„Beweglicher werden heißt, sich lebendiger zu fühlen – im Körper, im Geist und in der Seele.“

Die Feldenkrais-Methode

Bewegung ist die Grundlage unseres Lebens. Im Alltag denken wir allerdings nicht darüber nach, wie wir uns bewegen. Im Laufe der Zeit entwickeln wir Bewegungsgewohnheiten, die uns völlig normal erscheinen, die jedoch nicht immer optimal sind. Mit Feldenkrais lernen wir unseren Körper bewusst wahrzunehmen, variabel zu bewegen und unsere Bewegungen den täglichen Anforderungen gesunderhaltend und körpergerecht anzupassen.


Die Feldenkrais-Methode ist benannt nach ihrem Begründer, dem israelischen Physiker Moshé Feldenkrais (1904-1984).

Er entwickelte die Methode aufgrund seiner Erkenntnisse vom Zusammenhang zwischen Bewegung und Hirnfunktion. Die heutige Hirnforschung unterstützt diese Annahmen. Für Feldenkrais sind Bewegung, Denken, Wahrnehmung und Fühlen untrennbar miteinander verbunden. Es ist eine ganzheitliche Methode, die auf der genauen Wahrnehmung und bewussten Analyse der eigenen Bewegungsmuster beruht. Diese sanfte Bewegungslehre vermittelt alltägliche Bewegungsabläufe mit einer Vielzahl von Varianten. Das Nervensystem wird so in die Lage versetzt, ungünstige Haltungen und Bewegungen durch gesündere zu ersetzen.

Unser Ziel

Das Ziel besteht darin,

  • uns leichter, angenehmer, effizienter und schmerzfrei zu bewegen
  • Verspannungen zu lösen und Stress abzubauen
  • Rücken- und Gelenkproblemen vorzubeugen
  • unsere Beweglichkeit, Haltung, Koordination und unser Gleichgewicht zu verbessern
  • körperliches und seelisches Wohlbefinden zu entwickeln

Es gibt zwei Unterrichtsformen:

Die Gruppenstunden

Bewusstheit durch Bewegung – Wir entwickeln Bewegungs-möglichkeiten, die sich angenehm und leicht anfühlen. Wir lernen gerade so viel Kraft wie nötig einzusetzen und überflüssige Anstrengungen zu lassen. Der Feldenkrais-Lehrer leitet die Lektionen an, die Übungen finden überwiegend im Liegen auf dem Boden statt. Jede Stunde hat ein Thema, das in Variationen behandelt wird und am Schluss zu einem vollständigen Bewegungsablauf führt. Sanfte Bewegungen mit gelenkter Achtsamkeit resultieren in eine höhere Sensibilität und Bewusstheit. Neue Bewegungsmöglichkeiten tun sich auf und die Grundlage für neue Verhaltens- und Lebensweisen werden gelegt.

Themen des Unterrichts

Grundsätzlich werden in den Gruppen- und Einzelstunden vor allem folgende Themen behandelt:

  • Wie funktioniert mein Körper unter Berücksichtigung meiner individuellen (Lebens-) Erfahrung?
  • Wo liegt ein ungenutztes und womöglich ungeahntes Potential und wie kann ich es aktivieren?
  • Wie kann ich gewohnheitsmäßige Bewegungsmuster erkennen und, falls diese ungünstig sind, durch gesündere ersetzen?

Ich möchte noch einmal auf den Begriff „Bewegungsmuster“ eingehen, der uns immer wieder begegnet und ein Schlüsselwort ist. Es ist damit gemeint, dass sich im Laufe unseres Lebens bestimmte Bewegungen automatisieren, z.B. die Art und Weise, wie wir von einem Stuhl aufstehen, wie wir ein Glas zum Munde führen oder wie wir gehen. Das Zusammenspiel von Muskeln, Skelett und Nervensystem funktioniert, ohne dass wir darüber nachdenken müssen. Einerseits ist es von Vorteil, dass das Gehirn die Muskelspannung, die Stellung der Gelenke und die Informationen von Augen, Ohren, Tast- und Gleichgewichtssinn automatisch koordiniert. Andererseits werden dadurch Bewegungen über lange Zeit nicht hinterfragt, die u.U. schädlich für uns sind und zu gesundheitlichen Problemen führen.

„Nur wenn wir wissen, was wir tun, können wir tun, was wir wollen.“


Durch die Schulung unserer Körperwahrnehmung können wir die Koordination der unterschiedlichen Kräfte, die an jeder Bewegung beteiligt sind, beeinflussen. Auch kann uns wieder bewusstwerden, dass der Körper eine wirkliche Einheit ist. Zur Verdeutlichung stellen wir uns vor, dass wir ein Glas zum Munde führen. Was passiert da? Wir heben nicht nur den Arm, auch die Schulter wird mit einbezogen, der Nacken, der Rücken… vielleicht können wir Auswirkungen dieser Bewegung bis hin zu den Füßen fühlen? Dieses Beispiel verdeutlicht auch, dass z.B. Rückenprobleme nicht zwangsläufig aus dieser Region resultieren, sie können durch ganz andere Fehlhaltungen hervorgerufen werden. Wir erweitern durch Feldenkrais unsere Blickwinkel und können erfahren, dass unsere Lernfähigkeit ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheit und Zeichen unserer Lebendigkeit ist. Jeder Mensch, gleich welchen Alters und unabhängig vom jeweiligen Lebensumstand, kann nachhaltig lernen.


Seien wir neugierig und gespannt auf neue Impulse und Bewegungsexperimente hin zu einer erstaunlichen Leichtigkeit.

Über mich

Uta Magsaam-Bøggild

Zu meiner Person:

Geboren in Dieburg/Hessen, verheiratet, 2 Kinder. Diplom-Übersetzerin und Betriebswirtin,

Tätigkeit in Wirtschaftsunternehmen in Frankfurt/Main und Hamburg.

Ausbildung zur Yoga-Lehrerin 2005 in Hamburg. Seit dieser Zeit selbständige Unterrichtstätigkeit.

Ich lernte Feldenkrais im Rahmen einer Fortbildung kennen und erfuhr die Wirksamkeit und das Potential dieser faszinierenden Methode. 4-jährige Ausbildung (2012-2016) in Hamburg zur Feldenkrais-Lehrerin, vom Feldenkrais-Verband Deutschland lizensiert.


Fortbildungen:

  • Kinder-Yoga, Business-Yoga, Yoga für Senioren,
  • Meditation und Heilen (Nordkirche),
  • Reiki,
  • Heilend berühren

Was bedeutet Feldenkrais für mich?

spüren – atmen – in die Mitte kommen – Leichtigkeit in der Bewegung – sich wohlfühlen – Weiterentwicklung

Kontakt

Wenn Sie an Feldenkrais interessiert sind, können Sie mich über folgende Daten kontaktieren:

Alternativ können Sie die folgenden Felder ausfüllen – ich werde mich dann bei Ihnen melden.



EinzelstundenKursangebot

Seminare

Feldenkrais und Reiten

Neue Seminare sind in Vorbereitung. Die Termine werden zeitnah bekannt gegeben.

Die Feldenkrais Methode lässt sich wunderbar mit dem Reiten verbinden. Wir brauchen vor allem Gefühl und nicht Anstrengung, um gut und harmonisch zu reiten. Durch die Feldenkrais Arbeit schulen wir unsere Körperwahrnehmung und entwickeln günstigere Bewegungsmuster. Die daraus resultierenden Erfolge sind unmittelbar sichtbar und spürbar, da unser Partner Pferd den neu gewonnenen, harmonischen Bewegungsablauf spiegelt.

  • Seminarleiterinnen:
    Uta Magsaam-Bøggild
    Annika Thode (Trainerin B- und C-Lizenz sowie Mentaltrainerin)